Sichtweisen: Freunde

Der Lobby-Ticker

HPM in Aktion

Jetz neu - Banken hinter Schranken

H.P. Martin: Politik, adieu! - Das große Gespräch

In einem umfassenden Gespräch mit Armin Thurnher, dem Herausgeber der Zeitschrift "Falter", begründet der unabhängige EU-Abgeordnete seinen Ausstieg aus der Politik und spricht über Globalisierung und seine Leidenschaft, Bücher zu schreiben.

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Hans-Peter Martin beendet Politik-Karriere – Rückkehr in den internationalen Profi-Journalismus und zum Bücherschreiben

Österreichs bekanntester EU-Politiker beendet nach 15 Jahren seine Tätigkeit als EU-Parlamentarier / Sog zu Rechtsaußen-Parteien kaum noch zu stoppen / Vor allem Erfolge bei der EU-Privilegienbekämpfung und gegen das Lobby-Unwesen

Mehr ...


			
				

						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

Für eine andere EU

HPM classics

Der böse HPM

Was H.P. Martin als EU-Parlamentarier erreicht hat

Mehr als 120 Millionen Euro für Steuerzahler eingespart

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

H.P. Martin im "Deutsche Welle"-Hangout über Lobbying

H.P. Martin nahm an einem Google Hangout der "Deutschen Welle" über Lobbyismus in der EU teil. Sie können die Diskussion hier nachverfolgen.

Mehr ...


			
				

						
						
								
			
		
		
		

					

HPM auf YouTube

Wahlen

HPM und die Krone

H.P. Martin: "Schaut's genau hin!"

Warum ist es wichtig, am 25. Mai 2014 bei den Wahlen zum EU-Parlament teilzunehmen? Diese Frage stellte die Österreichische Gesellschaft für Europapolitik dem EU-Abgeordneten Hans-Peter Martin.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

"Die Presse": Ein "Tausendsassa" tritt ab

Die österreichische Tageszeitung "Die Presse" dokumentiert die bisherige journalistische und politische Arbeit des Autors und EU-Abgeordneten.

Mehr ...


			
				

						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

"News": Jubel? Ob der angebracht ist...

Kurt Kuch über den Polit-Ausstieg von Hans-Peter Martin

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Der Lobby-Ticker: Die täglichen Verlockungen

"VN": Der Unbequeme - H.P. Martin räumt das Feld

Hans-Peter Martin hat keine Lust mehr auf Politik. Rechtsradikale werden zu stark.

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

"Tiroler Tageszeitung": Kopf des Tages - Tellerwäscher, Bestseller-Autor und Quälgeist

Fußball liebt er, Politik ebenso. Willy Brandt stand ihm immer näher als Bruno Kreisky. Geschätzt hat er aber beide: Ein kurzer Rückblick des scheidenden EU-Politikers Hans-Peter Martin in der österreichischen "Tiroler Tageszeitung".

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

"Kurier": Martin kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Hans-Peter Martin, der zur EU-Wahl 2014 nicht mehr antreten wird, hat am Mittwoch in Dornbirn Bilanz über seine 15-jährige politische Arbeit gezogen. Er habe "gekämpft und einiges erreicht", nun freue er sich "leidenschaftlich darauf, wieder als Journalist zu arbeiten".

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Sechs Prozent wollen H.P. Martin als EU-Kommissar

Laut einer aktuellen Umfrage, die das österreichische Nachrichtenmagazin "Profil" veröffentlicht, würden sechs Prozent der Österreicherinnen und Österreicher H.P. Martin zum EU-Kommissar wählen.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

H.P. Martin ist Österreichs bekanntester EU-Politiker

Große Umfrage: 85 Prozent kennen den unabhängigen EU-Abgeordneten.

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

"Die Ganze Woche": Die Sprachenvielfalt in der EU kostet jährlich 460 Millionen

In der Europäischen Union sind derzeit 28 Länder zusammengefasst. Als Amtssprachen gelten 24 in den Zentralen in Brüssel (Belgien), Straßburg (Frankreich) und Luxemburg. Weil nicht jeder Kommissar und Parlamentarier alle Sprachen beherrscht, werden Übersetzer und Dolmetscher gebraucht. Dafür müssen wir Steuerzahler tief ins Börserl greifen.

Mehr ...


			
				

						
						
								
			
		
		
		

					

"Heute": Für jeden 3. EU-Diplomaten steht ein Luxus-Dienstwagen bereit

In den vergangenen drei Jahren schaffte der Europäische Auswärtige Dienst (EAD) 145 neue Dienstfahrzeuge an. Kosten: 3,9 Millionen Euro.

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

"Kurier": Teuerste Münze landet oft im Müll

Ein und zwei Cent. Schon 1,5 Milliarden Euro Verlust durch Herstellung - Abschaffung scheitert an Deutschland

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

H.P. Martin: "Gehen Sie, Herr Lobby-Kommissar!"

Bei der großen Debatte zur Saatgut-Verordnung im EU-Parlamentsplenum in Straßburg zeigte H.P. Martin auf, dass der zuständige EU-Kommissar Tonio Borg fast wortwörtlich die Argumente der Saatgut-Konzerne übernimmt - siehe dazu das Video in diesem Artikel. Hinzu kamen dreiste Lobby-Versuche noch kurz vor der Abstimmung - dennoch wurde die geplante Verordnung mit großer Mehrheit zurückgewiesen.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

Bereits fünfte parlamentarische Stellungnahme mit Erfolg abgeschlossen

Verschärfte Kontrolle der Europäischen Investitionsbank (EIB) erreicht / Allein in dieser Legislaturperiode drei parlamentarische Berichte und fünf Stellungnahmen von H.P. Martin / Beweis, dass engagierte fraktionsfreie Abgeordnete mit Engagement EU-Gesetze mitgestalten können

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Zum Nachsehen: Jean-Claude Juncker: "Du hattest den falschen Job"

jean-claude-juncker-540x304.jpg

H.P. Martin hielt anlässlich des letzten Auftritts von Jean Claude Juncker als Eurogruppen-Chef im Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments ein engagiertes Plädoyer. Er ist überzeugt, dass die EU heute in viel besserem Zustand wäre, wenn der "Charismatiker mit Sachverstand und Überzeugungskraft" Juncker eine viel größere Karriere gemacht hätte - an der EU-Spitze. Doch die nationalen Mächtigen haben dies verhindert - und die Zivilgesellschaft hat das Nachsehen.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

Zum Nachhören: H.P. Martin live in ORF-Diskussion

"Unbequem, unberechenbar, unverschämt, unverzichtbar oder untragbar?"

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

Zum Nachlesen: Lasst uns eine kühne Demokratie wagen

FAZ

Dieser Essay von H.P. Martin erschien in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" am 22.6.2008.

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Zum Nachlesen:"News"-Titelgeschichte: Der Rebell

down-News-Der-Rebell-Ausschnitt-180210.jpg
Das größte österreichische Magazin "News" widmet H.P. Martin eine umfassende, recht persönliche Geschichte nach seinem bisher größten politischen Erfolg.
Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Zum Nachlesen: H.P. Martin an Harvard-Universität: „Can the EU be saved?“

harvard_wappen.png

Vortrag an der renommierten J.F. Kennedy School for Business and Government / Nur radikale Reformen können EU retten / Aktuelle China-Erfahrungen / Wirtschaftsführer rechnen mit Nord-Euro / Frankreich in Zwickmühle / Europa als Erholungsoase statt Global Player

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

ÖVP erneut nicht für Fracking-Kontrolle

In einer Grundsatzabstimmung des EU-Parlaments zu verbindlichen Umweltverträglichkeitsprüfungen ging es darum, ob Fracking weiter einbezogen bleiben soll - wie bereits im Oktober 2013 gefordert. Doch alle ÖVP-EU-Abgeordneten gaben sich damit zufrieden, dass es in Zukunft doch keine verbindlichen Umweltverträglichkeitsprüfungen bei Fracking geben muss. Mit ihnen stimmte der Fraktionsführer der Europäischen Sozialdemokraten, Hannes Swoboda. Ewald Stadler stimmte zuerst dagegen, dann dafür.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

"Heute": EU-Beamter kassiert 86.600 Euro Reisegeld

Die Tageszeitung "Heute" widmet heute ihre Titelseite einer neuen Enthüllungsgeschichte von H.P. Martin

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

"Die Weltwoche": Europas Verschwendungsapparat

Die Bürokratie der EU verschlingt Milliarden. Diejenigen, welche die Ausgaben im Rahmen halten sollten, betreiben die Geldschleuder am intensivsten.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

"Heute": Plus 24 Prozent: EU-Diplomaten kränkeln

Die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage des EU-Abgeordneten Hans-Peter Martin zeigt: Von 2011 bis 2013 stieg die Zahl der Krankenstandstage der 1.916 Beamten im Europäischen Auswärtigen Dienst (EAD) von durchschnittlich 7,9 auf 9,8 Tage - eine Zunahme von 24 %.

Mehr ...


						
						
					
					
	
								
			
		
		
		

					

"Krone": "Propagandastudio" mitten im EU-Parlament für 2 Millionen €

Wenn es um die Selbstdarstellung geht, ist dem Brüsseler Parlament offenbar nichts zu teuer. Wie der unabhängige EU-Abgeordnete Hans-Peter Martin aufdeckt, wird im Parlamentsgebäude ein zwei Millionen Euro teures TV-Studio, für anscheinend nur einen einzigen Zweck errichtet – die Wahlwerbung!

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

EU-Eisenbahnpaket gegen Vernunft und Sicherheit

EU-Parlament stimmt für EU-Eisenbahnpaket / Marktöffnung führt zu Sozialdumping, höheren Ticketpreisen und geringerer Qualität / Schweiz sollte Vorbild sein, nicht Großbritannien

Mehr ...


						
						
								
			
		
		
		

					

Europäische Strahlkraft durch Kippen der Prozenthürde bei EU-Wahl in Deutschland

Deutschland gewinnt europäische Strahlkraft zurück / Zeit der Parteisoldaten ist vorbei / Für Verkleinerung des EU-Parlaments und weitgehende Persönlichkeitswahl

Mehr ...